Archiv Download
Suche

Stakeholder Engagement

Anspruchsgruppen der Basler Kantonalbank

(GRI 102-40)

Die Basler Kantonalbank interagiert kontinuierlich mit ihren verschiedenen Anspruchsgruppen. Diese schliessen alle internen oder externen Personengruppen und Organisationen mit ein, die von der Tätigkeit der Bank direkt oder indirekt betroffen sind. Im Sinne einer erfolgreichen und nachhaltigen Unternehmensführung berücksichtigt die BKB stets auch die sich laufend verändernden Bedürfnisse dieser Anspruchsgruppen. Eine transparente Kommunikation mit allen Gruppen ist der Bank ein zentrales Anliegen.

Auswahl und Einbindung der Stakeholder

(GRI 102-42, GRI 102-43)

Bei der Auswahl der wichtigsten Stakeholdergruppen achtet die BKB auf die regionale Nähe, den Einfluss und die Betroffenheit. Der enge Austausch und die Auseinandersetzung mit den Anliegen der nahestehenden Stakeholder sind der BKB wichtig.

Kundinnen und Kunden

In systematischen Umfragen werden die Bedürfnisse der Kundinnen und Kunden regelmässig ermittelt und die Zufriedenheit gemessen. Weitere Kundenfeedbacks werden zudem über elektronische Wege oder auch über den Dialog mit den Kundenberaterinnen und -beratern gesammelt. Zudem steht die BKB über vielfältige Kanäle wie Veranstaltungen, E-Banking, Website, Social Media sowie einen Kundenzirkel zum spezifischen Austausch im Kontakt mit ihren Kundinnen und Kunden.

Mitarbeitende

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bilden einen zentralen Pfeiler des Unternehmenserfolgs der BKB. Arbeitsbedingungen, Entwicklungsmöglichkeiten, Unternehmens- und Führungskultur sind ausschlaggebend für ihre Motivation. Im Rahmen von Mitarbeiterbefragungen werden daher die Zufriedenheit und die Bedürfnisse regelmässig erhoben. Die Ergebnisse zeigen Stärken und Verbesserungsmöglichkeiten auf, die kontinuierlich umgesetzt werden.

Eigner (Kanton Basel-Stadt)

Der Kanton Basel-Stadt macht als Eigner der Basler Kantonalbank auf gesetzlicher Grundlage klare Vorgaben zum Auftrag und zum Zweck der BKB. In der Eignerstrategie definiert der Regierungsrat in Ergänzung zu den gesetzlichen Grundlagen für jeweils vier Jahre seine Ziele und Interessen gegenüber der Basler Kantonalbank. Der Kanton und die Bank stehen mit Blick auf die Beurteilung der Umsetzung der Vorgaben in regelmässigem Austausch. Einmal im Jahr erfolgt zudem ein ausführliches Reporting zuhanden des Eigners.

Investoren

Die jährliche PS-Versammlung, an der die BKB über ihre Strategie und über ihr abgelaufenes Geschäftsjahr informiert, war in der Vergangenheit die zentrale Plattform für den Austausch mit PS-Inhaberinnen und PS-Inhabern. Wie bereits 2020 musste die Veranstaltung 2021 jedoch aufgrund der Corona-Pandemie erneut abgesagt werden. Stattdessen wurden die PS-Inhaberinnen und PS-Inhaber schriftlich über das Jahresergebnis informiert und erhielten zusätzlich Restaurantgutscheine für den Kanton Basel-Stadt.

Regulator

Die BKB untersteht vollumfänglich den bank- und finanzmarktrechtlichen Vorschriften des Bundes. Zuständig für die bankenspezifische Aufsicht gemäss dem Bundesgesetz über die Banken und Sparkassen und dem Finanzmarktaufsichtsgesetz ist die Eidgenössische Finanzmarktaufsicht (FINMA). Die BKB pflegt einen offenen, regelmässigen und professionellen Dialog mit den Anspruchsgruppen aus Regierung und Aufsichtsbehörden.

Öffentlichkeit

Der Dialog mit der Öffentlichkeit erfolgt über die Marke der BKB – zum einen über die physischen Filialen im ganzen Kanton, zum anderen über verschiedene digitale Kanäle sowie via Unternehmenskommunikation. Sichtbar und erlebbar wird die Bank auch durch zahlreiche, von ihr unterstützte Anlässe, Initiativen und Projekte im sportlichen, kulturellen, wirtschaftlichen und sozialen Bereich. Bei der Auswahl ist die BKB bestrebt, Nachhaltigkeits-, Umwelt- und Klimaaspekte zu berücksichtigen.

Lieferanten

Eine weitere Anspruchsgruppe der BKB sind ihre Lieferanten. Von ihren Lieferanten verlangt die BKB die Befolgung von Umweltstandards und -gesetzen sowie die Einhaltung sozialer und arbeitsrechtlicher Richtlinien. Festgehalten werden diese in der Nachhaltigkeitsvereinbarung, welche 2021 überarbeitet und erweitert wurde.

Tabelle Stakeholder Engagement

Die wichtigsten Anspruchsgruppen der BKB mit den im Jahr 2021 adressierten Themen

Anspruchgsgruppe (GRI 102-40)

Art und Häufigkeit des Austauschs (GRI 102-43)

Relevante Themen (GRI 102-44)

Unsere Antwort

Kundinnen und Kunden (privat und geschäftlich)

37 Kundenanlässe – Ratgeberevents, Hospitality etc. Interviews (telefonisch/online/physisch), projektabhängig/mehrmals jährlich Onlineumfragen, Kundenzirkel, Nutzung externer Panel, einmal bis mehrmals pro Monat Usability/UX Testings, projektabhängig/mehrmals jährlich Workshops und Diskussionsgruppen (online/physisch), projektabhängig/mehrmals jährlich Auftraggeber für externe Arbeiten (Bachelor- und Projektarbeiten an Universitäten und Fachhochschulen), ca. fünf pro Jahr Entgegennahme Feedbacks via Webseite, täglich/regelmässig NPS-Umfragen (2-mal jährlich über externes Panel, kontinuierlich mit bestehenden Kundinnen und Kunden) Anrufe bei Kundinnen und Kunden nach NPS-Bewertungen

Frauen und Rente Immobilienpreise und COVID Sonderausstellung «Erde am Limit» Anlagelösungen Weiterentwicklung Beratungssoftware Digitale Services und Kanäle Kundenkommunikation Weiterentwicklung Self-Services E-Banking und Mobile Banking Nachhaltigkeit/ESG-Reporting Überarbeitung Jugendangebot

Wir erheben die Kundenzufriedenheit und nutzen die Kundenfeedbacks und den konstanten Dialog systematisch in unseren zentralen Managementsystemen zur Verbesserung und Weiterentwicklung unserer Dienstleistungen und Produkte. Dadurch werden Verbesserungsmöglichkeiten für Mitarbeitende mit direktem Kundenkontakt, aber auch Prozesse abgeleitet.

Eigner

Austausch über klimarelevante Aktivitäten der Bank mit der Spezialkommission Klimaschutz des Grossen Rates in 2021 (schriftlich und mündlich) Regelmässige Gespräche auf Ebene des Bankrates und des Finanzdepartementes, bei denen Nachhaltigkeits- und insbesondere Klimathemen besprochen werden Ausführliches Eignerreporting

Klimaschutz Diversität Transparenz Ausführungen über die gesamte Geschäftstätigkeit mit Blick auf den Leistungsauftrag

Eine Zusammenfassung der Interaktion mit der Spezialkommission Klimaschutz des Grossen Rates sowie die Ergebnisse finden sich im Schlussbericht der Spezialkomission (insbesondere auf den Seiten 83–94): https://www.grosserrat.bs.ch/dokumente/100395/000000395858.pdf Die zentralen Erwartungen bezüglich Nachhaltigkeit seitens des Eigners wurden 2021 im Rahmen der Neuauflage der Eignerstrategie geschärft und festgehalten. Die Eignerstrategie ist öffentlich einsehbar und die Nachhaltigkeitsziele sind unter Ziffer 3.5 aufgeführt.

Investoren

Halbjährliche Zustellung des PS-Factsheets an die PS-Inhaberinnen und PS-Inhaber Jährliche Information über Geschäftsverlauf und Strategie (früher PS-Versammlung) Investoren-Cockpit auf der Website. Dies wird regelmässig bzw. automatisch aktualisiert Veröffentlichung des Geschäfts- bzw. Halbjahresberichts

 

Siehe Kapitel Strategie, Geschäftsverlauf und Corporate Governance

Regulator

Offener und professioneller Dialog mit den Aufsichtsbehörden Jährlicher Austausch mit der FINMA im Rahmen des High Level Meeting Zusätzliche themen- und projektbezogene Gespräche und Informationsflüsse

Austausch zur Strategie, Governance und Risikoprofil des Konzerns Risikospezifische Themen (Kredit-, Markt-, Liquiditäts- oder Operationelle Risiken) Teilnahme an Quantitative Impact Study (QIS) für Basel III final

Wesentliche Elemente sind im Geschäftsbericht in den Kapiteln Marktumfeld, Corporate Governance und in den Erläuterungen zum Risikomanagement ersichtlich.

Anspruchgsgruppe (GRI 102-40)

Art und Häufigkeit des Austauschs (GRI 102-43)

Relevante Themen (GRI 102-44)

Unsere Antwort

Mitarbeitende

Jährliche Gespräche zur Zieldefinition und Leistungsbeurteilung Jährlicher Entwicklungsdialog Regelmässige Intranet-News Mind. viermal pro Jahr Konsultationen mit der Personalkommission Jährlicher Talent-Development- Prozess Austrittsinterviews Mitarbeitendenbefragung alle zwei Jahre Fokusgruppen zu spezifischen Themen (z.B. Diversität) Strategiedialog mit Führungskräften

Leistungsbeurteilung und Feedback Entwicklungsperspektiven Diversity und Work-Life-Balance Talentnominationen und -entwicklungspfade Lohnentwicklung Benefits Leadership und Strategie Austrittsgründe und Learnings Mitarbeitermotivation und Treiber

Siehe Kapitel Nachhaltigkeit > Fortschrittliche Personalpolitik

Öffentlichkeit

Austausch mit Medien, NGOs, Verbänden sowie Kommunikation im öffentlichen Raum im Allgemeinen, via offizielle Kommunikationskanäle der Bank (Medienmitteilungen, Social Media, Events, Filialen, Kampagnen usw.) oder bilateral Systematischer und regelmässiger Austausch über Kommissionen und Arbeitsgruppen mit Branchenverbänden wie der Bankiervereinigung oder dem Verband Schweizerischer Kantonalbanken (VSKB) Regelmässiger Austausch mit den Medien unter Beibezug von Fachexperten durch die Kommunikationsabteilung NGOs werden entweder direkt durch Fachexperten und/oder in Absprache mit der Kommunikationsabteilung fallweise adressiert. Repräsentative Befragung der Öffentlichkeit in BS und Agglomeration (Bezirk Arlesheim). Bisher alle zwei Jahre, neu jährlich

Nachhaltigkeit in der Finanzbranche generell Klimaschutz Nachhaltiges Anlegen Image, Wahrnehmung der Bank in der Öffentlichkeit

Beim Verband Schweizerischer Kantonalbanken (VSKB) ist die BKB in der Arbeitsgruppe Nachhaltigkeit vertreten und tauscht sich regelmässig mit der Geschäftsstelle des Verbandes zu verschiedenen Sustainable-Finance-Themen aus. In die Bankiervereinigung bringt sich die BKB u.a. via VSKB ein. Eine zentrale «Engagementinitiative» 2021 war das Sponsoring der Sonderausstellung «Erde am Limit» des Naturhistorischen Museums Basel. Teilnahme am WWF-Rating 2021 zur Nachhaltigkeit von Schweizer Retailbanken Kontakt mit Greenpeace im Rahmen der Studie zur Produkt- und Beratungsqualität von nachhaltigen Kapitalanlagen sowie Diskussion im BKB Podcast Durch vielfältigen Austausch mit der Öffentlichkeit stärken wir unsere gesellschaftliche Verantwortung. Eine Übersicht über die Medienmitteilungen der BKB findet sich auf der Website der BKB.

Lieferanten

Regelmässiger Austausch mit einem Grossteil der Lieferanten auf verschiedenen Ebenen Versand einer komplett überarbeiteten Nachhaltigkeitsvereinbarung an alle aktiven Lieferanten per Ende Dezember 2021, die bestätigt werden muss

Optimierung der Partnerschaft und Leistungserbringung: Anpassung an veränderte Gegebenheiten bzw. Risiken; Möglichkeiten zur Effizienzsteigerung; Ressourcenplanung

Toolbasierte Bewertung der Lieferanten ab 2022. Resultate werden mit den Lieferanten besprochen, mögliche Optimierungen (auf beiden Seiten) werden gemeinsam ausgearbeitet und umgesetzt. Unser Ziel sind langfristige Partnerschaften, die für beide Seiten einen Mehrwert bieten.

Diese Website verwendet Cookies, um sicherzustellen, dass Sie das beste Erlebnis auf unserer Website erhalten.Cookie Hinweise