Archiv Download
Suche

Wesentliche Ereignisse 2021

BKB weiterhin als wichtige Stütze in der Corona-Krise

Auch im zweiten Jahr der Corona-Pandemie war die BKB eine wichtige Stütze für die lokale Wirtschaft. Mit den Kreditprogrammen im Rahmen der kantonalen und nationalen COVID-19-Hilfsprogramme hat der Konzern auch im letzten Jahr mitgeholfen, die wirtschaftlichen Auswirkungen der Pandemie abzufedern. Aus den verschiedenen Programmen sind noch immer 1450 Limiten in der Höhe von 133 Mio. CHF offen (per 31.3.2022 setzt die Amortisationspflicht ein). Ferner hat die BKB verschiedenen Start-ups in Basel eine Finanzierung in der Höhe von rund 28 Mio. CHF ermöglicht. Mit der Initiative «Kultur, fertig, los!» hat sie Basler Kulturinstitutionen unterstützt und dem kulturellen Leben in der Stadt neuen Schwung verliehen. Insgesamt beliefen sich die Sponsorings und Vergabungen in der Region auf über 2 Mio. CHF.

Stärkung der strategischen Leitplanken

Im Jahr 2021 konnte die Konzernstrategie 2018 bis 2021 erfolgreich beendet werden. Der Fokus lag dabei auf Kundenorientierung, Steigerung der Innovationskraft und Effizienz sowie Förderung der Nachhaltigkeit. Per 1.4.2021 ist die neue Eignerstrategie 2021 bis 2025 in Kraft getreten. Diese macht u.a. klare Vorgaben bezüglich der betrieblichen Nachhaltigkeit der BKB, der Rolle der Bank für die nachhaltige Entwicklung der Region mit nachhaltigen Produkten und der sozialen Verantwortung als Arbeitgeber. Darauf aufbauend wurde die neue Konzernstrategie 2022 bis 2025 verabschiedet. Der bereits eingeschlagene Weg wird intensiviert, was auch in den ambitionierten Zielen zum Ausdruck kommt. Der Konzern BKB setzt nun noch stärker auf Nachhaltigkeit im Kundengeschäft und im operativen Betrieb, auf Partnerschaften und auf profitables Wachstum in den Kernmärkten sowie in attraktiven Nischen. Unterstützt wird das Wachstum von hoher Produktivität und tiefer Komplexität des Geschäftsmodells. Angebot und Prozesse werden für die Kundinnen und Kunden spürbar vereinfacht. Die Entwicklung der Stärken der Mitarbeitenden spielt dabei eine Schlüsselkomponente für den Erfolg.

Siehe auch Kapitel Strategie für weitere Informationen.

Personelle Änderungen in den Führungsgremien

Der Regierungsrat hat den Bankrat BKB für die nächste Amtsperiode gewählt. Das Präsidium und die bisherigen Mitglieder wurden bestätigt. Für die zurückgetretenen Mitglieder Dr. Ralph Lewin und Dr. Andreas Sturm wurden per 1.4.2021 Prof. Dr. Kristyna Ters und Mathis Büttiker in den Bankrat ernannt.

Bei der Bank Cler wurde Cornelia Gehrig per 1.4.2021 als neues Mitglied des Verwaltungsrates gewählt. Sie tritt die Nachfolge von Barbara Heller an.

Auch in der Konzernleitung gab es Veränderungen. Der Bankrat hat Regula Berger per 1.2.2021 zur Leiterin des Bereichs Vertrieb kommerzielle Kunden ernannt. Andreas Ruesch, Bereichsleiter Privatkunden, wurde als stellvertretender CEO und stellvertretender Vorsitzender der Konzernleitung ernannt. Diese Ernennung trat ebenfalls am 1.2.2021 in Kraft. Der Bankrat hat im September 2021 Raphael Helbling per 1.1.2022 zum neuen Leiter des Bereichs Legal & Compliance und zum Mitglied der Geschäfts- und Konzernleitung ernannt.

Siehe auch Kapitel Corporate Governance für weitere Informationen.

US-Steuerstreit endgültig beigelegt

Im August 2018 konnte die BKB den Steuerstreit mit den USA provisorisch beilegen. Sie hat dazu mit dem US-Justizministerium ein dreijähriges Abkommen zur Aussetzung der Strafverfolgung abgeschlossen. Im Gegenzug für diesen Anklageaufschub hat sich die BKB neben der Zahlung einer Busse über 60,4 Mio. USD verpflichtet, mit den amerikanischen Behörden zu kooperieren. Anfang September 2021 ist vom amerikanischen Bundesgericht eine Abschreibungsverfügung eingetroffen. Mit dieser kann die Strafverfolgung gegen die BKB nach Ablauf der dreijährigen Frist endgültig abgeschlossen werden.

Die BKB ist weiterhin eine der solidesten Banken der Schweiz: «AA+»

Die Ratinggesellschaft S&P hat die zweithöchste Bonitätsstufe «AA+» der BKB im Dezember 2021 zum wiederholten Male bestätigt. Die BKB gehört damit zu den solidesten Bankinstituten in der Schweiz. Positiv erwähnt werden die sehr hohe Kapitalstärke, die Resilienz und die starke Marktposition der BKB.

Nachhaltigkeit fördern

Auszeichnungen für Leadership in Nachhaltigkeit

Für ihre Leistungen zugunsten von nachhaltiger Entwicklung bezüglich Wirtschaft, Umwelt und Gesellschaft wurde die BKB von verschiedenen externen Stellen gelobt. Die «Bilanz» zeichnete die Bank mit dem Gütesiegel «Klimabewusstes Unternehmen 2021» aus. Im Ranking bedeutet das Platz 10 und Platz 3 unter den Banken. Auch die «Financial Times» hat die BKB als eines von 300 führenden Unternehmen Europas in Sachen Klimaschutz mit dem Label «Financial Times Europe’s Climate Leaders 2021» ausgezeichnet. Im WWF-Retailbanken-Rating wurde der Ausbau des nachhaltigen Produkt- und Dienstleistungsangebots anerkannt, was zu einem verbesserten Rating führte, aus dem «Mittelfeld» in den Kreis der «Verfolger».

Nachhaltigkeit im Kerngeschäft

Auch bei den Kunden stösst der Fokus auf nachhaltige Finanzprodukte auf Anklang. So konnten die Volumina der nachhaltigen Anlagelösungen bereits die Schwelle von 1,3 Mrd. CHF überschreiten. Zur besseren Beurteilung von Nachhaltigkeitsaspekten im Anlageprozess wurde ein umfassendes ESG/CO2-Tool zur Portfolio-Analyse eingeführt und Schritt für Schritt in das Performancereporting integriert. Auch bei Finanzierungslösungen spielt Nachhaltigkeit eine immer grössere Rolle. Ein besonderes Augenmerk legt die BKB dabei auf Sustainability-Linked-Finanzierungen, wo die Zinsen an Nachhaltigkeitskriterien geknüpft werden, sowie auf die Finanzierung von nachhaltigen Projekten, insbesondere im Bereich Erneuerbare Energien. Im Jahr 2021 konnte die BKB als Joint Lead Manager die erfolgreiche Emission eines Green Bond über 100 Mio. CHF von Primeo Energie begleiten. Die Nachfrage nach der Anleihe mit einer achtjährigen Laufzeit war sehr hoch und die Emission mehrfach überzeichnet.

«Neues Arbeiten» und Ökologie unter einem Dach

Nach rund vierjähriger Planungs- und Sanierungsphase konnten Ende Oktober 2021 die ersten von rund 220 BKB-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeitern die neuen Räumlichkeiten am Brunngässlein 3 beziehen. Das Gebäude wurde mit einer Fotovoltaikanlage ergänzt und nach dem Minergie-P-Standard saniert. Und die Flächen sind so konzipiert, dass die vielfältigen Arbeitsformen gemäss «New Work» Raum haben.

Die BKB erreicht ihr betriebliches Netto-Null-Ziel schon ab 2021

Gemeinsam mit dem Forstbetrieb Frenkentäler engagiert sich das Stammhaus BKB in einem wegweisenden Waldklimaschutzprojekt. Damit erreicht die BKB schon heute ihr betriebliches Netto-Null-Ziel und leistet einen wichtigen Beitrag zur Waldpflege, zur Förderung der Biodiversität sowie zum Klimaschutz in der Region. Im Jahr 2022 soll ein neues, ambitioniertes Emissionsziel definiert und passende Massnahmen zur Zielerreichung erarbeitet werden.

Umfassendes Freizeitprogramm für die Basler Jugend in Kooperation mit colourkey

Seit Mitte September 2021 erhalten alle jungen Kundinnen und Kunden der BKB automatisch eine kostenlose Mitgliedschaft von colourkey. colourkey ist das führende Kultur- und Freizeitangebot im Raum Basel und ergänzt mit über 200 regionalen Angeboten aus den Bereichen Freizeit, Sport und Kultur das schweizweite Programm der STUcard mit rund 600 Vergünstigungen.

BKB Finanzcast

Die 13 Podcasts mit Sandro Merino haben 2021 rund 5700 Hörerinnen und Hörer erreicht sowie 1000 Abonnentinnen und Abonnenten verzeichnet. Dabei diskutieren Expertinnen und Experten über aktuelle Themen und Trends aus Wirtschaft, Börse und Gesellschaft, insbesondere auch nachhaltiges Anlegen, Chancen und die Zukunft des Schweizer Finanzplatzes.

www.bkb.ch/de/die-basler-kantonalbank/news/podcast

graphic

Diese Website verwendet Cookies, um sicherzustellen, dass Sie das beste Erlebnis auf unserer Website erhalten.Cookie Hinweise